Launch des Blogs „NSU Recherche“

Das Blogprojekt „NSU Recherche“ ensteht im Zusammenhang mit den Ergebnissen und Feststellungen des Untersuchungsausschusses des Thüringer Landtags (UA 5/1 – „Rechtsterrorismus und Behördenhandeln“).

Der Anlaß einer zusammenführenden Darstellung der Geschichte des „Nationalsozialistischen Untergrunds“, des Prozessverlaufs gegen die im Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht Angeklagten sowie die in vielfältigster Einzelarbeit bereits aufgedeckten Hintergründe, kann durch eine Abschlussfeststellung aus Thüringen plastisch dargelegt werden:

Im günstigsten Fall steht hinter dem festgestellten umfassenden Versagen vieler Akteure schlichtes Desinteresse am Auffinden der drei Gesuchten im Vergleich zu anderen Aufgaben, die den damals Handelnden möglicherweise tagesaktuell wichtiger erschienen.
Die Häufung falscher oder nicht getroffener Entscheidungen und die Nichtbeachtung einfacher Standards lassen aber
auch den Verdacht gezielter Sabotage und des bewussten Hintertreibens eines Auffindens der Flüchtigen zu.
Die Geschichte der von 1998 bis 2003 von allen daran Beteiligten betriebenen bzw. nicht betriebenen Fahndung ist im Zusammenhang betrachtet ein einziges Desaster.

(Abschlussbericht des PUA 5/1 – „Rechtsterrorismus und Behördenhandeln“, Rn. 2426, S. 1582, Link)

Sukzessiv werden in diesem Blog wegweisende Dokumente eingestellt und auch bewertet. Dem großen Manko, dass die vielfältigsten Informationen und Hintergründe unvermittelt und unverbunden nebeneinander herlaufen, soll durch eine Informationsvernetzung begegnet werden. Diese wird durch personen- und sachgebundene Quellen gestützt.

Gerade das Wirrwarr von Tatsachen, Scheintatsachen und Indizien provoziert – gerade im Internet und in den Social Media Kanälen – zu überschnellen und scheinlogischen Verschwörungstheorien. Dem zu begegnen, ist auch ein Anliegen dieses Blogs.

Der Blog wird am Samstag, den 13. September 2014 gelauncht. In den folgenden Tagen wird unter Leitbild das genaue Anliegen, die Vorgehensweise, die Prüfung der Qualitätsstandards der Analysen sowie die Validität von Informationen und der Umgang mit sensiblen bzw. personenbezogenen Daten ausführlich erleutert.

Advertisements